Technik Blog – techgui.de

468x60-Ausdruck

Technik

Laserdrucker – Tipps zum Kauf

Was zeichnet den Laserdrucker aus?

Der Gerätetyp Laserdrucker zeichnet sich durch seine besonders hohe Druckgeschwindigkeit und die sehr gute Druckqualität in einer hohen Auflösung aus. Hierbei überzeugt er sowohl bei Ausdrucken in Schwarzweiß als auch in Farbe. Wenn Sie häufig drucken oder hin und wieder auch Farbdrucke machen wollen, sparen Sie im Vergleich zu normalen Druckern mit dem Laserdrucker sogar Geld. Weiterhin bieten die Geräte im professionellen Umfeld viele zusätzliche Features, die die Arbeit erleichtern.

Wie funktioniert der Laserdrucker?

Die moderne Drucktechnologie der Laserdrucker arbeitet mit dem sogenannten Elektrofotografieverfahren. Das Kernstück ist eine Bildtrommel, die mit einem Fotoleiter beschichtet ist. Nachdem dieser elektrisch aufgeladen wurde, werden mittels Belichtung die richtigen Stellen wieder entladen. Dort haftet nachher der Toner, der durch die Trommel auf das Blatt übertragen wird. Durch Hitze und Druck wird die Farbe anschließend auf dem Papier fixiert. Je nach Belichtungsdauer und -häufigkeit können mit dieser Technologie dann verschiedene Grauabstufungen und auch Farben erreicht werden. Bei der Single-Pass-Technik werden die Druckfarben nacheinander von mehreren Trommeln auf das Papier übertragen und anschließend fixiert, sodass bei Laserdruckern auch in Farbe eine sehr hohe Druckgeschwindigkeit gewährleistet ist.

Der Gerätetyp Laserdrucker wird auch als Seitendrucker bezeichnet, da er immer ganze Seiten auf einmal druckt. Diese werden nahezu im Sekundentakt erstellt, da nicht Zeile für Zeile gedruckt wird, sondern das gesamte Dokument zur gleichen Zeit. Hierdurch profitieren Sie als Anwender von einer hohen Zeitersparnis.

Welche Funktionen bietet der Laserdrucker?

Durch diese Drucktechnologie können die Laserdrucker (je nach Modell) bis zu 30 Seiten pro Minute drucken. Trotz dieser Druckgeschwindigkeit kann sich die Auflösung mit 600 bis 2.500 dpi durchaus sehen lassen – der Laserdruck liefert vor allem bei Ausdrucken in Schwarz die besten Ergebnisse: Auch feine Konturen verwischen bei den Ausdrucken nicht, sodass die Kanten sehr scharf und präzise bleiben.

Sollten Sie auch bei Farbdrucken Wert auf gute Druckqualität und Auflösung legen, so sind Sie hier ebenfalls gut beraten: Laserdrucker drucken Farbe mit ebenso hoher Qualität und auch die Druckgeschwindigkeit ist bei Farbe nicht herabgesetzt.

Während Tintenstrahldrucker für qualitativ hochwertigen Druck teures Spezialpapier benötigen, bringt der Laserdrucker auf fast jedem Papier sehr gute Ergebnisse – die Auflösung sowie die Druckqualität sind beim Laserdruck nicht vom Papier abhängig. Zu beachten ist lediglich, dass keine Pappe oder schwereres Papier verwendet werden sollte, da es über eine Rolle geführt wird. Hier könnte dickeres Material knicken oder steckenbleiben. Das Papier sollte hierbei ein Gewicht von 200g/m2 nicht überschreiten.

Der Gerätetyp Laserdrucker verwendet bei Drucken Toner, der in sogenannten Tonerkartuschen enthalten ist. Dieser besteht aus feinem Druckpulver. Der Vorteil liegt darin, dass das Pulver nicht eintrocknet. Der Drucker kann also auch nach längerer Pause ohne Probleme wieder verwendet werden, ohne Einbußen bei der Druckqualität hinnehmen zu müssen. Die Kartuschen sind verhältnismäßig hochpreisig, haben dafür aber eine hohe Reichweite. Unter dem Strich ist damit die Drucktechnologie Laserdrucker wesentlich günstiger als der Druck mit einem herkömmlichen Tintenstrahldrucker. Hier lohnt es sich also, in ein etwas teureres Gerät zu investieren: Auf lange Sicht werden hierdurch Kosten gespart.

Welches Modell ist das richtige?

Die Auswahl an Laserdruckern auf dem Markt ist groß. Es gibt sowohl Farblaserdrucker als auch Monochromdrucker für schwarzweiße Laserdrucke; mit oder ohne Duplexdruck, mit verschiedenen dpi-Werten und Druckgeschwindigkeiten. Teilweise ist sogar das Drucken von Fotos in einer angemessenen Qualität möglich. Falls Fotodrucke im Vordergrund stehen, wird allerdings dazu geraten, einen Fotodrucker anzuschaffen, da die Laserdrucker bei Drucken in Farbe nicht immer identisch mit der Vorlage abbilden.

Je nach individuellen Bedürfnissen und Preisvorstellung ist zwischen einem günstigen Basismodell mit den nötigsten Funktionen bis hin zum Multifunktionsdrucker mit zahlreichen Extras alles zu finden.
Hochpreisige Modelle enthalten häufiger eine Duplexeinheit, außerdem sind sie meist mit einem eigenen Betriebssystem ausgestattet, welches die Seiten nochmals aufbereitet. Bei günstigeren Modellen läuft das nur über den PC. Weiterhin haben teurere Modelle mehr Stauraum für Papier und können teilweise auch in anderen Formaten wie A3 oder A5 drucken.

Testberichte geben Ihnen einen groben Überblick über die verfügbare Vielfalt der Modelle und Hersteller. Testsieger 2016 ist beispielsweise der HP LaserJet Pro MFP M277 DW. Hierbei handelt es sich um ein Multifunktionsgerät von Hewlett-Packard mit Farbdruck, Duplex, WLAN, Ethernet, Kopierer, Fax und Scanner.
Andere führende Marken auf dem Markt sind beispielsweise Kyocera, Canon, Xerox, Samsung und Brother.

Laserdrucker eignen sich sehr gut als Arbeitsplatzdrucker und werden auch vorwiegend im professionellen Umfeld eingesetzt. Das liegt vor allem daran, dass gerade hier eine hohe Auflösung, die für eine optimale Druckqualität notwendig ist, beispielsweise bei Geschäftsbriefen, unerlässlich ist. Einige Modelle lassen sich per WLAN ansteuern, sodass das Drucken bequem vom Arbeitsplatz aus gesteuert werden kann und auch mehrere PCs Zugriff darauf haben.

Wo liegen Vor- und Nachteile beim Gerätetyp Laserdrucker?

Nachteile:

  • Geringere Qualität bei Fotodrucken
  • Variierende Farbintensitäten
  • Hochpreisig bei Erstanschaffung
  • Hoher Stromverbrauch
  • Relativ lautes Betriebsgeräusch

Vorteile:

  • Hohe Druckgeschwindigkeit (auch beim Drucken in Farbe)
  • Hohe Auflösung und Druckqualität; Präzision der Kanten (vor allem beim Laserdruck in
  • Schwarzweiß)
  • Hohe Reichweite bei gleichbleibender Farbqualität
  • Nicht wartungsintensiv
  • Geringe Druckkosten

Früher war der Laserdrucker für die meisten Privatanwender im Vergleich zum Tintenstrahldrucker, gerade in Bezug auf die Anschaffungskosten, nicht rentabel. Doch Laserdrucker, sowohl Farblaserdrucker, als auch Schwarz-Weiss Laserdrucker sind deutlich günstiger geworden. Einen Laserdrucker gibt es heutzutage bereits ab 100 Euro.

In den meisten Haushalten erfreuen sich jedoch immer noch Multifunktionalgeräte die mit Tinte arbeiten. Doch gerade für Personen die viele Dokumente drucken, macht ein Laserdrucker durchaus sinn. Warum das so ist, möchten wir in den nächsten Absätzen kurz erläutern. Doch auch bei Laserdruckern gibt es einiges beim Kauf zu beachten.

Für wen eignet sich ein Laserdrucker

Wer viele Dokumente druckt ist mit einem Laserdrucker deutlich besser bedient als mit einem Tintenstrahldrucker, das liegt zum einen an der höheren Druckgeschwindigkeit und vor allem aber auch an dem geringeren Seitenpreis. Des weiteren ist die Textqualität bei Laserdruckern in der regel auch höher als bei Tintenstrahldruckern. Wer trotzdem nicht auf ein Multifunktionsgerät verzichten kann, für den könnte beispielsweise auch ein S/W Laserdrucker als Zweitgerät eine gute Alternative sein um Druckkosten zu sparen.

Die Wahl des richtigen Laserdruckers

Nicht nur gute Bewertungen sind bei der Auswahl eines Laserdruckers entscheidend. Vor allem sollte man auch auf den Seitenpreis und nicht nur auf den Anschaffungspreis achten. Ist der richtige Drucker gefunden kann man zusätzlich noch an den Tonern sparen. Es gibt mittlerweile Shops, die Toner-Sparpakete für diverse Hersteller anbieten.

Related Posts

2 thoughts on “Laserdrucker – Tipps zum Kauf”

  1. Ricky sagt:

    Danke für die Tollen Tipps. Ja es ist wahrhaftig nicht ganz einfach den richtigen Laserdrucker zu finden.
    Toller Bericht.

  2. Gute Tipps sind das . Also ich würde nicht wieder zum Tintenstrahldrucker wechseln wollen. Ich drucke nur selten was aus und oft war beim Tintenstrahldrucker die Tinte eingetrocknet. Das ist schon lästig. So etwas passiert mir nun mit dem Laserdrucker nicht mehr. Sicher sind sie für Fotos von der Qualität her nur bedingt nutzbar, aber da gibt es in jeder Stadt günstige Anbieter(Drogerien) wo man das auch kostengünstige in guter Qualität sofort erledigen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.